Willkommen im virtuellen Museum der Wissenschaft

kultur

physik

medizin

chemie

nostalg

links

Eingang

Georg Halfter

Offenlegungsschrift zur Aufarbeitung von Gülle und Jauche (1993)

   

Georg Halfter - Offenlegungsschrift zur Aufarbeitung von Gülle und Jauche (1993)

Profil

  Verfahren zur Aufbereitung von Tierexkrementen, Gülle und Jauche - Flüssigstoffe genannt - zum Zwecke der Nutzbarmachung des im Flüssigstoff enthaltenen Ammoniaks als chemisch gebundenes, nichtflüchtiges Pflanzendüngemittel, sowie der thermischen Entsorgung der chemisch nicht einfach reagiblen, umweltbelästigenden Inhaltstoffe der Flüssigstoffe, beziehungsweise aus dem Verfahrensablauf resultierender Reststoffe wie Ammoniakreste, Methangas oder gasförmige Geruchstoffe, zum Beispiel des Typs der Skatole und Mercaptane, dadurch gekennzeichnet, dass der in den Flüssigstoffen nichtgebundene und/oder gelöste Ammoniak durch Zusatz von Kohlendioxid und Gips zu den Flüssigstoffen in ein nichtflüchtiges, von den Pflanzen gut aufnehmbares Stickstoffdüngemittel überführt wird und als Kohlendioxidquelle vorzugsweise Stallabluft genutzt wird, und die Flüssigstoffe generell in einem Striping-Verfahren durch Einleiten von Sauerstoff, vorzugsweise in Form von Luft und insbesondere Stallabluft, von den Geruchstoffen, Restammoniak und aus der Stallabluft stammendem Methan und sonstigen flüchtigen Stoffen entlastet werden, die bei Austritt aus der Apparatur, thermisch-katalytisch oder mit Hilfe von brennbarem Gas verbrannt werden.  

 

 

Last update: 16.12.2016